[Liberale Allianz fordert zukunftsorientierte Stadtentwicklung

[Liberale Allianz fordert zukunftsorientierte Stadtentwicklung

[Liberale Allianz fordert zukunftsorientierte Stadtentwicklung, Pressemitteilung vom 07. März 2019

 

Im Eindruck der Auftaktveranstaltung zu Geras Bewerbung als Modellprojekt für Smart-City-Ansätze möchte die Liberale Allianz auf Anregung von Anne Kathrin Hildebrand, die an der Veranstaltung aktiv teilnahm, den Bogen zu Geras Neuer Mitte schlagen.

Die Liberale Allianz will in unserer zukünftigen Stadtrats- und Ausschussarbeit darauf hin wirken, dass auf den Flächen in Geras Neuer Mitte mehr als 50 Prozent innovative Forschungs-, Gewerbe- oder Verwaltungsflächen zu schaffen sind. Der Gedanke zielt darauf ab, dass sich Investoren um Gewerbe bemühen müssen. Wir denken da vor allem an IT-Unternehmen. Gerade die digitale Branche wird in Zukunft massiv wachsen. Weil diese Firmen keinen Lärm verursachen, sind sie für die Ansiedlung in der Innenstadt geeignet. Und sie suchen auch Flächen im Zentrum.

„Damit können wir nicht nur Leben in die Innenstadt bringen. Andere Bundesländer investieren schon seit Jahren in die Digitalisierung und Start-Ups aus der Branche. Thüringen fängt damit jetzt erst an“, so Hildebrand. Diese Chance sollten wir nicht verpassen und jetzt alles daran setzen, eine Vorreiterrolle als moderne Stadt einzunehmen. „Mit Call-Center, E-Sports und einigen renommierten IT-Firmen haben wir schon eine gute Basis in Gera – diese muss einfach ausgebaut werden“, so Hildebrand.